Inhalt

Wissen wirkt - Wir zeigen Ihnen warum!

Die IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH bietet Ihnen:

  • überbetriebliche Ausbildung sowie berufliche Fort- und Weiterbildung nach bundeseinheitlichen IHK-Standards
  • bundesweit anerkannte Abschlüsse
  • Bestnoten bei der Teilnehmerzufriedenheit
  • professionelle und individuelle Kundenberatung
  • innovative Lehrmethoden und überdurchschnittliche technische Ausstattung
  • über 20 Jahre zertifizierte Kompetenz für Ihren beruflichen Erfolg

Meldung

Weiter digital durch die Corona-Zeit

03.04.2021

Auch die vom 1. bis 18 April 2021 geltende SächsCoronaSchVO lässt prinzipiell nur die Durchführung von Online-Weiterbildung zu.

Ausnahmen bilden weiterhin Angebote, die der "unmittelbaren Vorbereitung und Durchführung von unaufschiebbaren Prüfungen im Bereich der berufsbezogenen, schulischen oder akademischen Aus-, Fort- und Weiterbildung" dienen. In Analogie zu einer Vorgängerverordnung beziehen wir "unmittelbar" auf Prüfungstermine in den Monaten April und Mai 2021.

Demnach ist es uns möglich, Fortbildungslehrgänge, bei denen eine Prüfung in diesen beiden Monaten vorgesehen ist, in Präsenz durchzuführen. Ob wir davon Gebrauch machen, wird durch die zuständigen Produktmanager mit den jeweiligen Teilnehmern und Dozenten für jeden Einzelfall geprüft.

Auch weiterhin gilt: Für den Fall, dass Unterricht in Präsenz durchgeführt wird, ist durch Teilnehmer und Dozenten Sorge dafür zu tragen, dass am Tag des Unterrichts ein negatives (Schnell-/Selbst-)Testergebnis vorliegt, welches nicht älter als drei Tage ist. Dies ist bei jedem Präsenztermin schriftlich zu bestätigen. Für den Fall, dass dies nicht möglich ist, kann ein Selbsttest zur unmittelbaren Testung im Foyer des IHK-Bildungszentrum erworben werden.
Im Übrigen behalten die zuletzt geltenden Hygienemaßnahmen (auch Maskenpflicht im Unterricht) ihre Gültigkeit.

Unabhängig von den aktuellen Regularien ist aus unserer Sicht eine Verbesserung der Lage ab 19. April 2021 nicht zu erwarten. Um allen Beteiligten langfristige, belastbare Planungen zu ermöglichen, haben wir uns entschieden, die digitale Umsetzung des Unterrichtes zunächst bis 30. April 2021 beizubehalten.

Sollte es wider Erwarten doch ab 19. April 2021 möglich sein, über unmittelbare Prüfungsvorbereitung hinaus Unterricht in Präsenz durchführen zu können, wird dies nur im Einzelfall bei entsprechender Notwendigkeit umgesetzt. Eine Notwendigkeit ist insbesondere gegeben bei
  • fördermittelbedingten Erfordernissen,
  • konzeptionellen Anforderungen zur zwingenden Durchführung in Präsenz,
  • technischen Unzulänglichkeiten auf Seiten einzelner Dozenten oder
  • technischen Unzulänglichkeiten bei einer breiten Masse von Teilnehmern.
Bei vorliegenden Voraussetzungen wird sich der zuständige Produktmanager entsprechend mit Ihnen abstimmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ansprechpartner

docID: D109865