Inhalt

Veranstaltung

Auslandspreise richtig kalkulieren und sicher verhandeln

Kalkulatorische Rahmenbedingungen sind bei der Festlegung von Exportpreisen zu berücksichtigen

Beschreibung

Mehr als 40 exportabhängige Kosten sind zu berücksichtigen, um Ihren Exportpreis richtig zu kalkulieren. Nicht ein Aufschlag "über den Daumen", sondern die betrieblich richtige Kalkulation ist für Ihren Erfolg ausschlaggebend.

Anhand einer Vielzahl von Fallbeispielen aus der Praxis vermittelt der Referent das notwendige Handwerkszeug, damit Sie im Ausland gewinnen und nicht draufzahlen. Die Seminarteilnehmer erfahren, wie eine Kalkulation fürs Auslandsgeschäft aussehen soll, wie sie möglichst alle Kostenfaktoren erfassen können und wie die Preisabgaben erfolgen sollen.

Gliederung und Inhalte

  • Der Einfluss der INCOTERMS® auf die Exportkalkulation
  • Kosten bei der Abwicklung von Akkreditivgeschäften
  • Kosten der Exportkreditversicherung
  • Kosten auslandsbezogener Gewährleistung
  • Kosten des Exportvertriebs
  • Kosten der Zertifizierung (Russland, USA, usw.)
  • Kosten der Produktanpassung
  • Kosten für Bürgschaften und Garantien
  • Kosten der auslandsbezogenen Vertriebsaktivitäten
  • Kosten der Risikoabsicherung
  • Kosten verschiedener Transportarten
  • Marketingkosten
  • Kosten der Produkthaftung

Zielgruppe

Mitarbeiter von mittelständischen Unternehmen, die ihre Exportgeschäfte auf- und ausbauen wollen

Abschlussart

Teilnahmebescheinigung

Unterrichtsform

Präsenzveranstaltung

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH

Art der Veranstaltung

berufliche Weiterbildung

Termin zur Veranstaltung

02.11.2021 Lehrgangsort: Dresden

freie Plätze
Zeitraum
02.11.2021
zeitliche Durchführung
Di, 09:00 - 16:00 Uhr
Unterrichtsstunden
8
Lehrgangsort
IHK-Bildungszentrum Dresden
Mügelner Straße 40
01237 Dresden
Preis
345 EUR
Förderung
 

Bildungs­prämie

Link zur ausführlichen Information

Seit 2008 unterstützt das BMBF mit dem Programm Bildungsprämie Erwerbstätige, die durch Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern möchten - vor allem diejenigen, die aufgrund ihres Einkommens bislang die Kosten einer Weiterbildung nicht ohne weiteres tragen konnten.

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über Kompakt-Sprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.

Mit dem Prämiengutschein werden 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren von Maßnahmen übernommen, die maximal 1.000 Euro (inkl. MwSt.) kosten.
anmeldepflichtig
ja
Anmeldefrist
18.10.2021
Ansprechpartner
  • docID: D102660