Inhalt

Veranstaltung

Fachkunde der für die Leitung eines Sammlungs- oder Beförderungsbetriebes verantwortlichen Personen

Lehrgang nach §§ 53/54 KrWG sowie §§ 4/5 AbfAEV mit IHK-Lehrgangszertifikat

Beschreibung

Die Entsorgungsfachbetriebeverordnung sowie die Verordnung über das Anzeige- und Erlaubnisverfahren für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen stellen an Betriebe, die Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten oder beseitigen, hohe Anforderungen in Bezug auf die Fachkunde der für die Leitung und Beaufsichtigung des Betriebes verantwortlichen Personen.

Abfälle zur Beseitigung dürfen gewerbsmäßig nur mit einer Transportgenehmigung der zuständigen Behörde eingesammelt oder befördert werden. Erdaushub, Straßenaufbruch oder Bauschutt sind hiervon freigestellt, wenn sie nicht durch Schadstoffe verunreinigt sind. Besonders überwachungsbedürftige Abfälle zur Verwertung unterliegen bei gewerbsmäßiger Einsammlung oder Beförderung ebenfalls der Transportgenehmigungspflicht. Eine Voraussetzung für die Erteilung der Beförderungserlaubnis ist fachkundiges Leitungspersonal im Betrieb.

Der vorliegende, durch die Landesdirektion Sachesen anerkannte Lehrgang vermittelt Ihnen die erforderlichen Kenntnisse zum Nachweis dieser Fachkunde.

Hinweis:
Im Lehrgangspreis enthalten sind die umfangreichen Nachschlagewerke "Abfall-Entsorgungs-Trainer" und "Abfallrecht".

Gliederung und Inhalte

 
  • Vorschriften des Abfallrechts und Zwischenlagerung von Abfällen
    • Einführung in Rechtsvorschriften
    • Europäisches Abfallrecht
    • KrWG und das untergesetzliche Regelwerk
    • Zulassung von Anlagen
    • Anforderungen an Zwischenlager
  • Haftungs- und strafrechtliche Risiken beim Betrieb im Entsorgungsbereich
    • Umweltrecht
    • Betriebsorganisation
    • Bestellung von Beauftragten, Rechte und Pflichten
  • Art und Beschaffenheit von gefährlichen Abfällen
    • Abfalleigenschaften und Probenahme
    • Untersuchungen und Reaktionen
    • Parameter und Richt- und Grenzwerte
    • Umwelteinwirkungen und sonstige Gefahren, die von Abfällen ausgehen können, sowie Maßnahmen zu deren Verhinderung oder Beseitigung
  • Vorschriften des Gefahrstoffrechts und Arbeitsschutzregelungen
    • Struktur und Ziel von Arbeitsschutzvorschriften
    • Gefahrstoffrecht
    • Gefahrguttransporte, Transporttechnik und Güterkraftverkehrsrecht
    • Gerätesicherheitsgesetz/Gewerbeordnung
  • Kreislaufwirtschaft und Vorschriften des Abfallrechts und sonstige abfallrelevante Umweltschutzvorschriften
    • Kreislaufwirtschaft
    • Aufgaben der betrieblichen Organisation/Abfallmanagement
    • Vollzug der grenzüberschreitenden Abfallverbringung
    • Maklertätigkeit
    • Sonstige abfallrelevante Umweltschutzvorschriften
  • Lehrgangsinterner Abschlusstest
Die Lehrgangsinhalte entsprechen dem bundeseinheitlichen Konzept der "Länderarbeitsgemeinschaft Abfall" zur Durchführung entsprechender Fachkundelehrgänge.

Zielgruppe

Personen, die für die Leitung und Beaufsichtigung eines Abfalleinsammlungs- und Abfallbeförderungsunternehmens verantwortlich sind bzw. künftig die Verantwortung tragen

Abschlussart

IHK-Lehrgangszertifikat

Abschluss

Abfalltransporteur

Unterrichtsform

Präsenzveranstaltung

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH

Art der Veranstaltung

berufliche Weiterbildung gem. TgV

Termin zur Veranstaltung

14.06.2021 - 17.06.2021 Lehrgangsort: Dresden

freie Plätze
Zeitraum
14.06.2021 - 17.06.2021
zeitliche Durchführung
Mo - Do, 08:30 - 17:00 Uhr
Unterrichtsstunden
32
Lehrgangsort
IHK-Bildungszentrum Dresden
Mügelner Straße 40
01237 Dresden
Preis
805 EUR
Förderung
 

Bildungs­prämie

Link zur ausführlichen Information

Seit 2008 unterstützt das BMBF mit dem Programm Bildungsprämie Erwerbstätige, die durch Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern möchten - vor allem diejenigen, die aufgrund ihres Einkommens bislang die Kosten einer Weiterbildung nicht ohne weiteres tragen konnten.

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über Kompakt-Sprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.
Mit dem Prämiengutschein werden 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren von Maßnahmen übernommen, die maximal 1.000 Euro (inkl. MwSt.) kosten.

 

Weiter­bildungs­scheck - betrieblich

Link zur ausführlichen Information

Antragsberechtigt sind Arbeitgeber (natürliche bzw. juristische Personen oder Personenvereinigungen des Privatrechts) und Selbständige mit Sitz oder Niederlassung im Freistaat Sachsen.

Gefördert werden Vorhaben der betrieblichen Weiterbildung, insbesondere mit folgenden Zielstellungen:
  • Qualifizierung im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze und der Erschließung neuer Märkte,
  • Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit sowie Höherqualifizierung von Arbeitskräften,
  • Anpassung der Arbeitgeber an neue Herausforderungen z. B. hinsichtlich von Aufgaben des Unternehmensmanagements, der Fachkräftesicherung oder der Implementierung neuer Technologien,
  • Vorbereitung von Unternehmensnachfolgen,
  • vertiefende bzw. ergänzende Bildungsangebote für Auszubildende in der betrieblichen Berufsausbildung,
  • Qualifizierungen zur Verbesserung des Umwelt- und Ressourcenschutzes im Arbeitsprozess.
anmeldepflichtig
ja
Anmeldefrist
31.05.2021
Ansprechpartner
  • 04.10.2021 - 07.10.2021 Lehrgangsort: Dresden

    freie Plätze
    Zeitraum
    04.10.2021 - 07.10.2021
    zeitliche Durchführung
    Mo - Do, 08:30 - 17:00 Uhr
    Unterrichtsstunden
    32
    Lehrgangsort
    IHK-Bildungszentrum Dresden
    Mügelner Straße 40
    01237 Dresden
    Preis
    805 EUR
    Förderung
     

    Bildungs­prämie

    Link zur ausführlichen Information

    Seit 2008 unterstützt das BMBF mit dem Programm Bildungsprämie Erwerbstätige, die durch Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern möchten - vor allem diejenigen, die aufgrund ihres Einkommens bislang die Kosten einer Weiterbildung nicht ohne weiteres tragen konnten.

    Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über Kompakt-Sprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.
    Mit dem Prämiengutschein werden 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren von Maßnahmen übernommen, die maximal 1.000 Euro (inkl. MwSt.) kosten.

     

    Weiter­bildungs­scheck - betrieblich

    Link zur ausführlichen Information

    Antragsberechtigt sind Arbeitgeber (natürliche bzw. juristische Personen oder Personenvereinigungen des Privatrechts) und Selbständige mit Sitz oder Niederlassung im Freistaat Sachsen.

    Gefördert werden Vorhaben der betrieblichen Weiterbildung, insbesondere mit folgenden Zielstellungen:
    • Qualifizierung im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze und der Erschließung neuer Märkte,
    • Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit sowie Höherqualifizierung von Arbeitskräften,
    • Anpassung der Arbeitgeber an neue Herausforderungen z. B. hinsichtlich von Aufgaben des Unternehmensmanagements, der Fachkräftesicherung oder der Implementierung neuer Technologien,
    • Vorbereitung von Unternehmensnachfolgen,
    • vertiefende bzw. ergänzende Bildungsangebote für Auszubildende in der betrieblichen Berufsausbildung,
    • Qualifizierungen zur Verbesserung des Umwelt- und Ressourcenschutzes im Arbeitsprozess.
    anmeldepflichtig
    ja
    Anmeldefrist
    20.09.2021
    Ansprechpartner
  • docID: D32522