Inhalt

Veranstaltung

Geprüfter Meister für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung

Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Fortbildungsprüfung

Beschreibung

Fachmeister übernehmen in ihren Betrieben die Rolle eines operativen Managers bzw. eines Managers in der Produktion. Mit der Koordinierung von Teams tragen sie zur Lösung mittelfristiger Aufgaben bei und beschäftigen sich dabei ebenso mit Fragen der betrieblichen Organisation und der Führung der Mitarbeiter.

Zielgruppe für den Kurs Geprüfter Meister für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung ist erfahrenes technisches Personal auf Abfallbehandlungs- und Abfallbeseitigungsanlagen.

Dieser Lehrgang vermittelt Ihnen das notwendige Fachwissen in den Bereichen Sauberkeit, Sicherheit, Umwelt und Gesundheit. Dabei spielen neben höchsten Anforderungen an Entsorgungsdienstleiter auch die kontinuierliche Entwicklung des Abfallmanagements und vor allem die Annahme, Sortierung und Verwertung von Abfällen sowie die personelle und kaufmännische Einsatzplanung der Reinigungssysteme und -betriebe eine Rolle.

Mit dem Abschluss Geprüfter Meister für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung erlangen Sie die Zulassungsvoraussetzungen zum Geprüften Technischen Betriebswirt, der höchsten Qualifikation im gewerblich-technischen Bereich. Eine zeit- und kostensparende Kombination bieten wir Ihnen mit PowerVario 2.

Bitte beachten Sie auch die zugehörige Informationsveranstaltung.

Gliederung und Inhalte

  • Grundlegende Qualifikationen
    • Rechtsbewusstes Handeln
    • Betriebswirtschaftliches Handeln
    • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
    • Zusammenarbeit im Betrieb
    • Berücksichtigung naturwissenschaftlich-technischer Gesetzmäßigkeiten
  • Handlungsspezifische Qualifikationen
    • Technik
      • Betriebstechnik in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft
      • Logistik, Sammlung und Transport
      • Stadtreinigung und Winterdienst
    • Organisation
      • Kostenwesen
      • Betriebsführung, Betriebsüberwachung und Kundenorientierung
      • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
      • Recht
    • Führung und Personal
      • Personalführung
      • Personalentwicklung
      • Managementsysteme
  • Vorbereitung auf die IHK-Prüfung entsprechend der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) zum Erlangen des nach Berufsbildungsgesetz vorgeschriebenen Nachweises über die Eignung für Ausbildungspersonal (nur bei Vollzeitlehrgang)

Voraussetzungen

Informationen zur Prüfung, den Zulassungsvoraussetzungen sowie den Prüfungsgebühren erhalten Sie von dem zuständigen Prüfungssachbearbeiter der Industrie- und Handelskammer Dresden, erreichbar unter www.dresden.ihk.de.

Eine unverbindliche Übersicht finden Sie im .

Abschlussart

IHK-Prüfungszeugnis (nach Ablegen der Prüfung)

Abschluss

Geprüfter Meister für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung

Unterrichtsform

Präsenzveranstaltung

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH

Art der Veranstaltung

Fortbildung gem. BBiG

Termin zur Veranstaltung

05.11.2021 - 29.03.2024 Lehrgangsort: Dresden

freie Plätze
Zeitraum
05.11.2021 - 29.03.2024
zeitliche Durchführung
Fr, 17:00 - 21:15 Uhr
Sa, 08:00 - 15:00 Uhr (2x mtl.)
Unterrichtsstunden
980
Lehrgangsort
IHK-Bildungszentrum Dresden
Mügelner Straße 40
01237 Dresden
Preis
6.300 EUR
Förderung
 

Aufstiegs­fortbildungs­förderungs­gesetz ("Aufstiegs-BAföG")

Gefördert werden Fortbildungen in Voll- und Teilzeit, die fachlich gezielt auf öffentlich-rechtliche Prüfungen u. a. nach dem Berufsbildungsgesetz (bspw. Industriemeister, Fachwirt, Betriebswirt) vorbereiten (siehe http://www.aufstiegs-bafoeg.de/).

Der angestrebte berufliche Abschluss muss über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen. Häufig ist daher eine abgeschlossene Erstausbildung Voraussetzung für die Prüfungszulassung zur Fortbildungsprüfung.

Dabei werden Lehrgangsentgelte und Prüfungsgebühren mit 40 % als Zuschuss und 60 % als Darlehen gefördert. Darüber hinaus werden bei bestandener Fortbildungsprüfung 40 % des noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Lehrgangsentgelte und Prüfungsgebühren erlassen.
Eine Beispielrechnung finden Sie hier.

Näheres erfragen Sie bitte bei der für Sie zuständigen AFBG-Stelle.

AFBG-Stelle der Sächsischen AufbauBank

 

Meisterbonus

Der Freistaat Sachsen gewährt Absolventen von Aufstiegsfortbildungen im gewerblich-technischen sowie im land-, forst- und hauswirtschaftlichen Bereich, die erfolgreich eine Fortbildung als Handwerksmeister, Industriemeister oder Fachmeister abschließen, eine Zuwendung i. H. v. 1.000 EUR.

Der Antrag auf Auszahlung muss bei der Industrie- und Handelskammer Dresden als der zuständigen Stelle für die Prüfungsabnahme gestellt werden. Mit der Geldleistung soll ein Anreiz für Facharbeiter geschaffen werden, sich beruflich weiterzubilden und damit die eigene Qualifikation zu stärken.

Berücksichtigt werden alle Meisterprüfungsteilnehmer, die ihren Hauptwohnsitz und Beschäftigungsort in Sachsen haben und ihre Meisterprüfung vor einer Kammer in Sachsen abgelegt haben.

IHK Dresden - Beantragung Meisterbonus

 

Soldaten­ver­sorgungs­gesetz

Link zur ausführlichen Beschreibung

Die Leistungen der Berufsförderung und der befristeten Dienstzeitversorgung sollen den Soldaten auf Zeit nach Eignung, Neigung und Leistungsfähigkeit eine individuelle Qualifizierung ermöglichen, sie auf die Zeiten der zivilberuflichen Bildung und der Tätigkeits- oder Beschäftigungssuche vorbereiten, diese Zeiten finanziell absichern und ihnen zu einer angemessenen Eingliederung in das zivile Erwerbsleben verhelfen.

Broschüre Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

 

Weiter­bildungs­stipendium der Stiftung Begabten­förderung

Link zur ausführlichen Beschreibung

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Lehrgänge, zum Beispiel zum Industriemeister oder zum Fachwirt, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen, zum Beispiel EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse.

Über einen Zeitraum von maximal drei Jahren (Aufnahmejahr plus zwei Kalenderjahre) können die Stipendiatinnen und Stipendiaten Zuschüsse von insgesamt 8.100 Euro (für z.B. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) erhalten. Der Eigenanteil beträgt 10 % der förderfähigen Kosten pro Maßnahme.
anmeldepflichtig
ja
Anmeldefrist
11.10.2021
Ansprechpartner
  • docID: D69914