Zurück zur Übersicht

Emojis - Die Revolution der digitalen Sprache!

Veröffentlicht am:

#Weiterbildung#WissenWirkt

Ob lachend, weinend oder verärgert: Wer benutzt Emojis nicht, um seinen Emotionen Ausdruck zu verleihen, Nachrichten zu personalisieren oder mit anderen Menschen in Kontakt zu treten? Emojis haben enorme Bedeutung in der heutigen Medienwelt und sind aus der modernen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Daher feiern wir am 17. Juli auch den Emoji-Tag.

Doch wussten Sie eigentlich, wie die Erfolgsgeschichte begann?

Das erste digitale Emoji kam 1999 in Japan zum Einsatz. Als Schöpfer der Emojis programmierte Shigetaka Kurita für ein Telekommunikationsunternehmen 176 Bildchen, die damals für SMS-Nachrichten bestimmt waren. Wenn man es jedoch genau nimmt, startete die Geschichte bereits viele Jahre vor dem digitalen Durchbruch. Schon 1963 entwarf der Werbegrafiker Harvey Ball für eine amerikanische Versicherungsgesellschaft ein Symbol, das die Arbeitsmoral unter den Mitarbeitern steigern sollte. Die Idee war einfach: Ein gelb ausgemalter Kreis mit zwei Punkten als Augen und einem Halbkreis als Mund. Und schon war der Smiley geboren! Über 50 Millionen Mal verkaufte sich der Smiley Face Button in den nächsten 8 Jahren. Das Symbol ist bis heute ein Welthit und findet sich auf unzähligen Buttons, T-Shirts, Aufklebern und heute auch auf Social Media wieder. Und Harvey Ball? Der hat für seinen genialen Entwurf gerade einmal 45 Dollar erhalten und ein Patent darauf nie angemeldet. 

Aber eins ist klar: Mit seinem Smiley konnte er Geschichte schreiben und den Grundstein für das nachfolgende Emoji setzen, welches im Endeffekt unsere digitale Sprache revolutioniert hat. 

Möchten auch Sie im Bereich Medien und IT um die Ecke denken und innovative Ideen entwickeln? Mit unseren Bildungsangeboten werden Sie Profi in diesem schnelllebigen Fachgebiet und haben die Möglichkeit, Ihr Können weiterzuentwickeln. Dank einer Weiterbildung werden Sie zudem dazu sensibilisiert, die rechtlichen Vorgaben im Blick zu behalten. Solch ein Dilemma – wie es dem Smiley-Erfinder widerfahren ist –  können Sie bei Ihren Projekten somit verhindern. Klingt spannend? Dann starten Sie jetzt durch!

Frau lernt vorm Bildungszentrum ist von Emojis umgeben