Veröffentlicht am:

#Einblicke#Weiterbildung

Paul Graichen hat seinen Meisterabschluss in der Tasche. Lesen Sie am besten selbst:

Paul, erzählen Sie gern etwas über sich. Aus welchem Bereich kommen Sie ursprünglich beruflich?
„Ich bin 25 Jahre jung und arbeite bei Sachsenenergie in der Instandhaltung.“

Was hat Sie zu einer Weiterbildung in unserem Haus bewegt?
„Mir wurde eine höhere Stelle als Meister bei Sachsenenergie angeboten. Hier musste ich nicht lange überlegen… Ich hatte sowieso den Wunsch, mich weiterzubilden. Dies habe ich nun ja auch erfolgreich gemacht.“

Zurückblickend auf diese Weiterbildung: Was hat Ihnen am meisten Freude bereitet? Welcher Themenbereich war für Sie der Interessanteste?
„Da fallen mir ganz klar die Dozenten ein. Die Zusammenarbeit war immer super. Gemeinsam hatten wir ein Ziel. Es bringt neue Energie, wenn man Zuspruch und immer mal einen Schub an Motivation bekommt. Das braucht man auch! Ebenso ist der Kontakt zu den anderen Mitschülern viel wert. Man lernt neue Menschen kennen, kann sich austauschen und lernt viel voneinander. Wir haben Lerngruppen gebildet, damit nicht jeder für sich alleine lernt. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid.“

Wie hat sich die Weiterbildung auf Ihren beruflichen Werdegang ausgewirkt?
„Ich kann mich nun der neuen beruflichen Herausforderung als Meister stellen. Somit hat sich die Weiterbildung positiv ausgewirkt. Ich freu mich schon darauf.“

Was würden Sie anderen im Zuge einer Weiterbildung empfehlen?
„Gleich von Anfang an ordentlich mitarbeiten und mitschreiben. Viele Themen bauen aufeinander auf und man verliert sonst schnell den Anschluss.“

Haben auch Sie Interesse an einer Weiterbildung zum Meister? Dann entdecken Sie hier unsere Angebote: