Inhalt

Personalwesen und Büromanagement

Veranstaltung

Fachmann für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)

Beschreibung

Damit vor allem kleine und mittelständische Unternehmen weiterhin den wachsenden Anforderungen aus der Wirtschaft und dem Unternehmensalltag gerecht werden können, nutzen sie meist Instrumente des betrieblichen Arbeitsschutzes, um ihre Mitarbeiter abzusichern.

Jedoch ist es im Hinblick auf zunehmende Arbeitsverdichtung, wachsenden Stress (beruflich wie privat), alternde Belegschaft und verlängerte Lebensarbeitszeit sowie ansteigende Fehlzeiten eine große Herausforderung für die Unternehmen, gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität zu gewährleisten und zum anderen die Produktivität, Produkt- und Dienstleistungsqualität und vor allem Innovationsfähigkeit zu erhalten und zu fördern.

Als Fachmann für betriebliches Gesundheitsmanagement sind Sie in der Lage, Veränderungen vorzunehmen, die die Belastungen der Beschäftigten optimieren und ihre persönlichen Ressourcen stärken. Außerdem verfügen Sie über Wissen und Kompetenzen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz und wie diese systematisch gefördert werden kann.

Für Ihr Unternehmen entsteht gleichzeitig der positive Effekt, dass es sich als Arbeitgeber im Sinne von Corporate Social Responsibility präsentieren kann und somit dem aus der demografischen Entwicklung bedingten Kampf um qualifizierten Mitarbeiternachwuchs gestärkt entgegentritt.

Gliederung und Inhalte

  • Modul 1: Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
  • Modul 2: Rechtliche Rahmenbedingungen für BGM
  • Modul 3: Grundlagen des Projektmanagements
  • Modul 4: Aufbau und Umsetzung eines BGM
  • Modul 5: Durchführung von Analysen, Erhebung von relevanten Daten
  • Modul 6: Maßnahmen im BGM
  • Modul 7: Führung und Gesundheit
  • Modul 8: Internes Marketing, Moderation und Präsentation
  • Modul 9: Netzwerke, Kooperationen und Partner

Zielgruppe

  • Mitarbeiter, die die organisatorischen Aufgaben des betrieblichen Gesundheitsmanagements innehaben bzw. übernehmen werden
  • Mitarbeiter von Unternehmen, die eine wirksame Implementierung eines BGM anstreben

Abschlussart

IHK-Lehrgangszertifikat

Abschluss

Fachmann für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)

Unterrichtsform

Präsenzveranstaltung | Live Online Lehrgang

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH

Art der Veranstaltung

berufliche Weiterbildung

Termin zur Veranstaltung

21.05.2024 - 31.05.2024
Präsenzlernen - Klassik | Vollzeit  Dresden

freie Plätze
Zeitraum
21.05.2024 - 31.05.2024
Präsenzlernen - Klassik | Vollzeit
zeitliche Durchführung
Mo - Fr, 08:00 - 15:00 Uhr
Unterrichtsstunden
60
Zusatzinformationen
Bei Nichterreichen der für die wirtschaftliche Durchführung notwendigen Teilnehmerzahl unterbreiten wir Ihnen ggf. ein individuelles Angebot.
Lehrgangsort
IHK-Bildungszentrum Dresden
Mügelner Straße 40
01237 Dresden
Preis
1.525 EUR
Förderung
 

Berufliche Weiterbildung - betriebliche Weiterbildung

Gefördert werden betriebliche Weiterbildungen für Unternehmen bzw. rechtlich selbständige Betriebe innerhalb eines Unternehmensverbunds mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses als Festbetragsfinanzierung gewährt. Dabei liegt der Fördersatz in der Regel bei 50 Prozent bzw. maximal 4.500 EUR.

Es wird vorausgesetzt, dass die geschäftliche Niederlassung sowie der Hauptwohnsitz der Teilnehmer im Freistaat Sachsen liegen. Zudem müssen die Gesamtausgaben der geförderten Weiterbildung mindestens 700 EUR (netto) betragen. Generell richtet sich das Förderprogramm an Unternehmer, Selbständige, Erwerbstätige mit bestehendem Arbeitsverhältnis, dual Studierende, Werkstudenten sowie Praktikanten.

Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB

 

Berufliche Weiterbildung - individuell berufsbezogene Weiterbildung

Gefördert  werden individuell berufsbezogene Weiterbildungen von erwerbstätigen Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben und deren durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen bei maximal 3.700 EUR liegt. Dabei beträgt der Fördersatz in der Regel 50 Prozent bzw. 80 Prozent für geringfügig Beschäftigte. Die Absolventen erhalten eine Pauschale von maximal 4.500 EUR.

Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB.

 

Weiter­bildungs­stipendium der Stiftung Begabten­förderung

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Lehrgänge, zum Beispiel zum Industriemeister oder zum Fachwirt, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen, zum Beispiel EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse.

Über einen Zeitraum von maximal drei Jahren (Aufnahmejahr plus zwei Kalenderjahre) können die Stipendiatinnen und Stipendiaten Zuschüsse von insgesamt 8.100 Euro (für z.B. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) erhalten. Der Eigenanteil beträgt 10 % der förderfähigen Kosten pro Maßnahme.

Link zur ausführlichen Beschreibung
anmeldepflichtig
ja
Anmeldefrist
02.05.2024
Ansprechpartner
  • 13.08.2024 - 14.12.2024
    Live-Online-Lernen  

    freie Plätze
    Zeitraum
    13.08.2024 - 14.12.2024
    Live-Online-Lernen
    zeitliche Durchführung
    Di, 17:00 - 20:15 Uhr,

    est: Sa: 09:00 - 10:00 Uhr
    Unterrichtsstunden
    60
    Zusatzinformationen
    Bitte beachten Sie die Technischen Voraussetzungen.

    Bei Nichterreichen der für die wirtschaftliche Durchführung notwendigen Teilnehmerzahl unterbreiten wir Ihnen ggf. ein individuelles Angebot.
    Lehrgangsort
    virtueller Klassenraum
    Preis
    1.525 EUR
    Ratenzahlung möglich! Sprechen Sie mich an!
    Förderung
     

    Berufliche Weiterbildung - betriebliche Weiterbildung

    Gefördert werden betriebliche Weiterbildungen für Unternehmen bzw. rechtlich selbständige Betriebe innerhalb eines Unternehmensverbunds mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses als Festbetragsfinanzierung gewährt. Dabei liegt der Fördersatz in der Regel bei 50 Prozent bzw. maximal 4.500 EUR.

    Es wird vorausgesetzt, dass die geschäftliche Niederlassung sowie der Hauptwohnsitz der Teilnehmer im Freistaat Sachsen liegen. Zudem müssen die Gesamtausgaben der geförderten Weiterbildung mindestens 700 EUR (netto) betragen. Generell richtet sich das Förderprogramm an Unternehmer, Selbständige, Erwerbstätige mit bestehendem Arbeitsverhältnis, dual Studierende, Werkstudenten sowie Praktikanten.

    Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

    Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB

     

    Berufliche Weiterbildung - individuell berufsbezogene Weiterbildung

    Gefördert  werden individuell berufsbezogene Weiterbildungen von erwerbstätigen Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben und deren durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen bei maximal 3.700 EUR liegt. Dabei beträgt der Fördersatz in der Regel 50 Prozent bzw. 80 Prozent für geringfügig Beschäftigte. Die Absolventen erhalten eine Pauschale von maximal 4.500 EUR.

    Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

    Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB.

     

    Weiter­bildungs­stipendium der Stiftung Begabten­förderung

    Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Lehrgänge, zum Beispiel zum Industriemeister oder zum Fachwirt, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen, zum Beispiel EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse.

    Über einen Zeitraum von maximal drei Jahren (Aufnahmejahr plus zwei Kalenderjahre) können die Stipendiatinnen und Stipendiaten Zuschüsse von insgesamt 8.100 Euro (für z.B. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) erhalten. Der Eigenanteil beträgt 10 % der förderfähigen Kosten pro Maßnahme.

    Link zur ausführlichen Beschreibung
    anmeldepflichtig
    ja
    Anmeldefrist
    15.07.2024
    Ansprechpartner
  • docID: D60933