Inhalt

Personalwesen und Büromanagement

Veranstaltung

Personalpsychologische Vorstellungsgespräche führen

Beschreibung

Man kann es sich als Unternehmen heute nicht leisten, das falsche Personal auszuwählen. Online-Ratgeber und Trainings führen dazu, dass praktisch jeder qualifizierte Bewerber sich auf das Gespräch vorbereitet hat, sich von seiner besten Seite zeigt und die typischen Fragen und Antworten kennt. Der Nobelpreisträger für Wirtschaft und Psychologe D. Kahnemann liefert die Erkenntnis, dass unser Bauchgefühl, sprich die Intuition, nur vermeintlich ein zuverlässiger und erprobter Berater ist. Auf keinen Fall sollte es jedoch herangezogen werden, wenn man neue Mitarbeiter aussucht und dem Unternehmen etwas Gutes tun möchte. Das Vorstellungsgespräch ist weiterhin das zentrale Auswahlverfahren. Das macht erforderlich, das Gespräch mit Hilfe psychologischen Wissens professionell zu führen, um valide Informationen zu erhalten.

Im Seminar werden psychologische Gesprächs- und Fragetechniken sowie -strategien vorgestellt, anhand von Videoaufzeichnungen trainiert und die Interpretation von Körpersprache geübt. Die vermittelten Methoden erlauben es, auch in Zeiten gut vorbereiteter Bewerber im Gespräch die relevanten Informationen zu erhalten. Sie werden in der Lage sein, die Gespräche professioneller zu führen und systematische Auswertungen für präzisere Entscheidungen zu machen. Die qualitätsvolle Methode halbstrukturierter Interviews erlaubt, dass jedes Gespräch dennoch eine ganz individuelle Note hat.

Gliederung und Inhalte

  • Psychologische Gesprächs- und Fragetechniken
  • Verhaltensbeobachtung und Verhaltensbeurteilung
  • Gesprächsstrategien und eignungsdiagnostische Interviewformen
  • Der Interviewprozess
  • Rechtliche und ethische Rahmenbedingungen
  • Simulierte Gesprächssituationen (auf Wunsch mit Videoaufzeichnungen)
  • Interpretation von Körpersprache
  • Arbeits- und Anforderungsanalyse
Methoden: Lehrgespräche, Übungen zu Gesprächsphasen, Videokameraeinsatz

Zielgruppe

Personalentscheider, Personalfachkräfte aus dem Recruiting

Abschlussart

Teilnahmebescheinigung

Unterrichtsform

Präsenzveranstaltung

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH

Art der Veranstaltung

berufliche Weiterbildung

Termin zur Veranstaltung

27.05.2024 - 28.05.2024  Dresden

freie Plätze
Zeitraum
27.05.2024 - 28.05.2024
zeitliche Durchführung
Mo + Di, 09:00 - 16:00 Uhr
Unterrichtsstunden
16
Lehrgangsort
IHK-Bildungszentrum Dresden
Mügelner Straße 40
01237 Dresden
Preis
745 EUR
Förderung
 

Berufliche Weiterbildung - betriebliche Weiterbildung

Gefördert werden betriebliche Weiterbildungen für Unternehmen bzw. rechtlich selbständige Betriebe innerhalb eines Unternehmensverbunds mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses als Festbetragsfinanzierung gewährt. Dabei liegt der Fördersatz in der Regel bei 50 Prozent bzw. maximal 4.500 EUR.

Es wird vorausgesetzt, dass die geschäftliche Niederlassung sowie der Hauptwohnsitz der Teilnehmer im Freistaat Sachsen liegen. Zudem müssen die Gesamtausgaben der geförderten Weiterbildung mindestens 700 EUR (netto) betragen. Generell richtet sich das Förderprogramm an Unternehmer, Selbständige, Erwerbstätige mit bestehendem Arbeitsverhältnis, dual Studierende, Werkstudenten sowie Praktikanten.

Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB

 

Berufliche Weiterbildung - individuell berufsbezogene Weiterbildung

Gefördert  werden individuell berufsbezogene Weiterbildungen von erwerbstätigen Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben und deren durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen bei maximal 3.700 EUR liegt. Dabei beträgt der Fördersatz in der Regel 50 Prozent bzw. 80 Prozent für geringfügig Beschäftigte. Die Absolventen erhalten eine Pauschale von maximal 4.500 EUR.

Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB.
anmeldepflichtig
ja
Anmeldefrist
13.05.2024
Ansprechpartner
  • 04.11.2024 - 05.11.2024  Dresden

    freie Plätze
    Zeitraum
    04.11.2024 - 05.11.2024
    zeitliche Durchführung
    Mo + Di, 09:00 - 16:00 Uhr
    Unterrichtsstunden
    16
    Lehrgangsort
    IHK-Bildungszentrum Dresden
    Mügelner Straße 40
    01237 Dresden
    Preis
    745 EUR
    Förderung
     

    Berufliche Weiterbildung - betriebliche Weiterbildung

    Gefördert werden betriebliche Weiterbildungen für Unternehmen bzw. rechtlich selbständige Betriebe innerhalb eines Unternehmensverbunds mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses als Festbetragsfinanzierung gewährt. Dabei liegt der Fördersatz in der Regel bei 50 Prozent bzw. maximal 4.500 EUR.

    Es wird vorausgesetzt, dass die geschäftliche Niederlassung sowie der Hauptwohnsitz der Teilnehmer im Freistaat Sachsen liegen. Zudem müssen die Gesamtausgaben der geförderten Weiterbildung mindestens 700 EUR (netto) betragen. Generell richtet sich das Förderprogramm an Unternehmer, Selbständige, Erwerbstätige mit bestehendem Arbeitsverhältnis, dual Studierende, Werkstudenten sowie Praktikanten.

    Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

    Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB

     

    Berufliche Weiterbildung - individuell berufsbezogene Weiterbildung

    Gefördert  werden individuell berufsbezogene Weiterbildungen von erwerbstätigen Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben und deren durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen bei maximal 3.700 EUR liegt. Dabei beträgt der Fördersatz in der Regel 50 Prozent bzw. 80 Prozent für geringfügig Beschäftigte. Die Absolventen erhalten eine Pauschale von maximal 4.500 EUR.

    Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

    Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB.
    anmeldepflichtig
    ja
    Anmeldefrist
    21.10.2024
    Ansprechpartner
  • docID: D109368