Inhalt

Unternehmensführung

Veranstaltung

Der GmbH-Geschäftsführer

Beschreibung

An Geschäftsführer einer GmbH werden besondere Anforderungen gestellt. Sie sind das gesetzliche Organ der GmbH und führen die Geschäfte der Gesellschaft. Dabei müssen sie zahlreichen Aufgaben und Pflichten nachkommen, um die Gesellschaft stabil zu halten.

In diesem Seminar bringen wir Sie sowohl juristisch als auch steuerrechtlich auf den neuesten Stand. Sie erfahren kompakt, welche Ansprüche an Sie gestellt werden und wie Sie Ihr Handlungsrisiko minimieren.

Gliederung und Inhalte

  • Stellung des GmbH-Geschäftsführers im Gesellschafts- und Arbeitsrecht
    • Grundlagen der GmbH
    • Bestellung des Geschäftsführers
    • Anstellung des Geschäftsführers
  • Aufgaben und Pflichten des Geschäftsführers im Handels- und Gesellschaftsrecht
    • Organisation und Überwachung des Geschäftsbetriebes
    • Gesetzliche und behördliche Pflichten
    • Handelsrechtliche Pflichten
    • Gesellschaftsrechtliche Pflichten
    • Pflichten in Krise und Insolvenz der Gesellschaft
  • Aufgaben und Pflichten des Geschäftsführers als Kaufmann und im Steuerrecht
    • Kaufmännische Pflichten
    • Steuerliche Pflichten
  • Haftungsrisiken für den Geschäftsführer
    • Grundlagen der Haftung
    • Besondere Haftungsrisiken

Zielgruppe

(zukünftige) Geschäftsführer, am Thema interessierte

Abschlussart

Teilnahmebescheinigung

Unterrichtsform

Präsenzveranstaltung

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Dresden gGmbH

Art der Veranstaltung

berufliche Weiterbildung

Termin zur Veranstaltung

16.04.2024 - 17.04.2024  Dresden

freie Plätze
Zeitraum
16.04.2024 - 17.04.2024
zeitliche Durchführung
Di + Mi, 09:00 bis 16:00 Uhr
Unterrichtsstunden
16
Lehrgangsort
IHK-Bildungszentrum Dresden
Mügelner Straße 40
01237 Dresden
Preis
795 EUR
Förderung
 

Berufliche Weiterbildung - betriebliche Weiterbildung

Gefördert werden betriebliche Weiterbildungen für Unternehmen bzw. rechtlich selbständige Betriebe innerhalb eines Unternehmensverbunds mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses als Festbetragsfinanzierung gewährt. Dabei liegt der Fördersatz in der Regel bei 50 Prozent bzw. maximal 4.500 EUR.

Es wird vorausgesetzt, dass die geschäftliche Niederlassung sowie der Hauptwohnsitz der Teilnehmer im Freistaat Sachsen liegen. Zudem müssen die Gesamtausgaben der geförderten Weiterbildung mindestens 700 EUR (netto) betragen. Generell richtet sich das Förderprogramm an Unternehmer, Selbständige, Erwerbstätige mit bestehendem Arbeitsverhältnis, dual Studierende, Werkstudenten sowie Praktikanten.

Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB

 

Berufliche Weiterbildung - individuell berufsbezogene Weiterbildung

Gefördert  werden individuell berufsbezogene Weiterbildungen von erwerbstätigen Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben und deren durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen bei maximal 3.700 EUR liegt. Dabei beträgt der Fördersatz in der Regel 50 Prozent bzw. 80 Prozent für geringfügig Beschäftigte. Die Absolventen erhalten eine Pauschale von maximal 4.500 EUR.

Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB.
anmeldepflichtig
ja
Anmeldefrist
02.04.2024
Ansprechpartner
  • 16.09.2024 - 17.09.2024  Dresden

    freie Plätze
    Zeitraum
    16.09.2024 - 17.09.2024
    zeitliche Durchführung
    Mo + Di, 09:00 bis 16:00 Uhr
    Unterrichtsstunden
    16
    Lehrgangsort
    IHK-Bildungszentrum Dresden
    Mügelner Straße 40
    01237 Dresden
    Preis
    795 EUR
    Förderung
     

    Berufliche Weiterbildung - betriebliche Weiterbildung

    Gefördert werden betriebliche Weiterbildungen für Unternehmen bzw. rechtlich selbständige Betriebe innerhalb eines Unternehmensverbunds mit bis zu 500 Mitarbeitern. Die Zuwendung wird in Form eines Zuschusses als Festbetragsfinanzierung gewährt. Dabei liegt der Fördersatz in der Regel bei 50 Prozent bzw. maximal 4.500 EUR.

    Es wird vorausgesetzt, dass die geschäftliche Niederlassung sowie der Hauptwohnsitz der Teilnehmer im Freistaat Sachsen liegen. Zudem müssen die Gesamtausgaben der geförderten Weiterbildung mindestens 700 EUR (netto) betragen. Generell richtet sich das Förderprogramm an Unternehmer, Selbständige, Erwerbstätige mit bestehendem Arbeitsverhältnis, dual Studierende, Werkstudenten sowie Praktikanten.

    Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

    Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB

     

    Berufliche Weiterbildung - individuell berufsbezogene Weiterbildung

    Gefördert  werden individuell berufsbezogene Weiterbildungen von erwerbstätigen Personen, die ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben und deren durchschnittliches monatliches Bruttoeinkommen bei maximal 3.700 EUR liegt. Dabei beträgt der Fördersatz in der Regel 50 Prozent bzw. 80 Prozent für geringfügig Beschäftigte. Die Absolventen erhalten eine Pauschale von maximal 4.500 EUR.

    Beachten Sie bitte, dass mit der Weiterbildung erst begonnen werden darf, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das Umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

    Weitere Informationen finden Sie dazu bei der SAB.
    anmeldepflichtig
    ja
    Anmeldefrist
    02.09.2024
    Ansprechpartner
  • docID: D68652